Tricky Notes - Progressive Celtic Folk


Von Irisch - Schottischem Folk geprägte groovige Instrumenals stehen neben Jethro Tull - Klassikern wie " Locomotive breath" oder " Bourree". Neue Interpretationen von Loreena McKennitt treffen auf weniger bekannte akustisch geprägte Stücke von Ian Anderson und ergänzen so das spannende und vielseitige Repertoire, bei denen die Künstler ihre multiinstrumentalen Fähigkeiten präsentieren.

…Die Musiker aus Halle boten großartige Klänge aus einer bunten rockigen Palette. Von Celtic Rock, irischen Liedern bis hin zu klassischen Adaptionen und Songs mit eigenen Variationen im Stil verschiedener Größen der Musikszene war alles beisammen. Und jedes Stück wurde virtuos gespielt….
…Die Stimmung war von Anfang an super. Die Band spielte nicht nur ihr Programm herunter, nein, sie nahmen die Zuhörer selbstironisch und mit manch interessanten Infos zu den Stücken mit auf ihre Reise durch die Welt der kultigen Rock-Musik. Zeitweise fühlte man sich in ein Jethro Tull-Konzert der siebziger Jahre versetzt. Und mit "Locomotive Breath" klang der Auftritt von "Tricky Notes" auch aus. Einfach mitreißend!...

Besetzung:
Andreas Fabian: Flute, Voc, Irish Bouzuki, Whistle, Git.
Steffen Knaul: Speedfiddel, Git, Voc, loops
Peter Häseler: Bass, Fretless
Kevin Kemnitzer: Drums